Hilfreiche Boden-Mikroorganismen

Der Humusgehalt in der Landwirtschaft sinkt kontinuierlich, durch Überdüngung mit Kunstdünger verlieren die nützlichen Bakterien und Pilze im Boden ihren „Job“, nämlich den Pflanzen ausreichend Nährstoffe zur Verfügung zu stellen. Dabei kann der Boden durchaus als lebender Organismus gesehen werden. Die Besiedelung der Rhizosphäre mit nützlichen Bakterien und Pilzen fördert die Resistenz der Pflanzen, für Pflanzenschädlinge bietet sich dadurch wenig Angriffsfläche. Die kleinen Helfcherchen leisten dabei Erstaunliches, der Ertrag steigt, die Qualität des Bodens nimmt zu.